Dating vergleich Solingen

11-Jun-2020 15:28

Aber ganz ohne Medikament hilft es nicht gegen die Schmerzen. aus Karlsruhe (): Muss sofort zum Arzt, ich habe Krämpfe in den Beinen, es schmerzt sehr arg :(Martin F. Durch Ihren Artikel bin ich darin bestätigt worden, damit aufzuhören. (): Ich habe das bisher immer auf die "leichte Schulter" genommen, d.h. Was soll ich an den Medikamenten ändern oder weglassen? Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Cortison und Schmerztabletten sind im Moment die Rettung, aber ohne Schmerzen ist kein Tag. Berichten habe ich gemerkt, dass ich natürlich mit meinem Gewicht die größten Schwierigkeiten habe. Werde bei meinem nächsten Arztbesuch zur Sprache bringen u. aus Dortmund (): Ärzte nehmen sich zu wenig Zeit, auch wenn man derartige Probleme anspricht. Auch werden namhafte Medikamente nicht mehr verschrieben, sondern "Ausweichmedikamente" verordnet.

Volkmar aus Leipzig (): Es liest sich gut, was man bei Schmerzen in den Unterschenkeln nicht machen soll oder besser machen sollte. aus Eppelborn (): Hatte selbst im Juni 13 einen Infarkt und hatte vorher Schmerzen in den Beinen, die ich leider nicht sehr ernst genommen habe. Es sind in den Kommentaren nahezu alle Leiden, die man in den Beinen haben kann, beschrieben und dennoch habe ich meine Beschwerden nicht herauslesen können. aus Berlin (): Seit meiner Meniskus-OP in 2011 bekam ich schleichend diese Schmerzen beim flotten Laufen im rechten Oberschenkel und rechten Pobereich. So darf ich heute fast auf den Tag genau 6 Jahre danach diese Zeilen schreiben. aus Erding (): Woran kann man erkennen, ob Schmerzen in den Beinen auf einen Herzinfarkt hinweisen, oder ob es Auswirkungen sind von Tabletten, die zur Senkung des Cholesterins eingesetzt werden? aus Bochum (): Zu Schmerzen in Beinen und Füßen: es geht aus dieser Beschreibung leider nicht hervor, ob die Schmerzen in den Beinen und Füßen länger anhaltend oder nur kurzzeitig auftreten dürfen. aus Baden-Württemberg (): Ich hatte im April 2012 einen Herzinfarkt bei koronarer Eingefäßerkrankung. Hinweis der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. aus Erding (): Viele Medikamente weisen auf den Umstand hin, dass die Muskulatur in den Beinen und in den anderen Bereichen des Körpers Einfluß nehmen kann. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Ihre Deutsche Herzstiftung Volker Bornholdt aus Selenz (): Ja war super. aus Gelsenkirchen (): Habe selber keine Probleme, da mein Hausarzt da sehr gewissenhaft ist und kontrolliert. Ich habe seit 6 Monaten diese Schmerzen in den Waden, nach nur 50 m muss ich schon stehenbleiben, auch habe ich nachts diese Krämpfe. 1 Jahr wurde mir per Aufweitung der rechten Beinarterie (das andere Bein ist auch betroffen) geholfen, es hat aber nur ein paar Tage geholfen.

Aus diesem Grund sollte man bei Arteriosklerose bedingten Schmerzen in den Beinen auch immer das Herz untersuchen lassen, worauf die Herzstiftung ausdrücklich hinweist. Werner aus Bad Fuessing (): Wenn man nicht mehr laufen kann, kann man es auch nicht mehr weglaufen... Nun habe ich das Problem, dass nur der Gang zur Toilette mich außer Atem bringt und meine Beine total wehtun. aus Berlin (): Ich habe nur nachts wieder diese Muskelschmerzen. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Der Ort des Schmerzes ist sehr unterschiedlich, vom Zeh bis zum Oberschenkel, und tritt immer im Ruhezustand auf, vorwiegend nachts bzw. Nach Bewegungen und Massagen kommt es zur Besserung. Einrichtungen konsultiert, da ich aber seit 1995 Diabetes Typ 2 habe, wurde das Problem damit begründet, was ich aber nicht akzeptieren kann, da meine Werte in einem guten Bereich liegen. Ich habe im linken Bein Schmerzen, besonders die Wade, das zieht bis zum Fuß zur Sohle und meine linke Brustkorb Seite sticht und wird manchmal heiß. Ich habe hier viele Informationen erhalten und suche mir sofort einen Arzt auf. aus Radebeul (): Hallo zusammen, zu ergänzen wäre wichtig, das durch Beinschmerzen (Wade) auch als Folge eine Lungenembolie möglich ist. Dann fangen die Schmerzen an und diese fühlen sich dann an, als würde meine Wade Druck aufbauen es spannt sich halt extrem an und fühlt sich teilweise so an, als würde es gleich platzen. Habe eine Zeit lang ACC100 genommen aber mit null Erfolg. Bitte um Hilfe, bin 1,86 groß und habe ein Gewicht von 105 Kilo und, wenn ich Alkohol trinke, dann verschwinden die Schmerzen für den Moment und ich kann mich dann wieder frei bewegen. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Beim Verlassen des Pkw spürte ich große Müdigkeit in den Knien.

Wie ernst die Herzinfarkt-Gefahr zu nehmen ist, unterstreichen statistische Berechnungen, wonach 75 % der Betroffenen irgendwann einem Herzinfarkt erliegen, was weit über den Bundesdurchschnitt hinausgeht. Ich bin Herzpatientin, 79 Jahre, (mein Schrittmacher arbeitet 99,8 %) und habe Luftknappheit (wahrscheinlich COPD); bin aber auch Diabetikerin (Metformin 100 2x tägl.). Ohne Namen aus Lüneburger Heide (): Ich habe seit langem, besonders nach ca. Gehen, meist am nächsten Tag, Schmerzen und Brennen in den Waden und Füßen – teilweise unerträglich, und selbst Tramal-Tropfen helfen nicht. Habe Angst und Panikattacken, dass es wieder passieren könnte. Am Tage spüre ich fast nichts, ich meine, weil ich beschäftigt bin. Ich wäre glücklich, wenn man nach so vielen Jahren des Schmerzes und in meinem Alter (74 Jahre) eine Lösung finden würde. aus Niederndodeleben (): Ich habe Schmerzen in den Waden beim Gehen. Manuela aus Quickborn (): Ich habe seit zwei Jahren ständig Schmerzen im rechten Bein, bis in die Zehenspitzen, mit Taubheitsgefühl. Keiner von den Ärzten hatte mir gesagt, dass es mit dem Herz zu tun haben könnte, obwohl ich schon in dieser Zeit dreimal mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus kam. aus Castrop-Rauxel (): Habe auch Schmerzen, aber nur im linken Bein. Durch eine Thrombose im Bein werden gelöste Blutgerinnsel nach oben geschwemmt und bleiben in der Lunge hängen. Hatte aber eben vorher keine Schmerzen, Schwellung oder Verfärbung am Bein, was eigentlich darauf hindeuten sollte. Nach etwa 10 Schritten wurden ohne mein Zutun die Schritte zu Tippelschritten und ich drohte einzuknicken. Ich werde trotzdem in dieser Sache einen Facharzt aufsuchen.

Meist bleibt eine Arteriosklerose nicht auf eine Stelle im Körper beschränkt, sondern tritt im Verlauf in weiteren Regionen auf, wobei die Beine im Vergleich zum Herzen häufig erst relativ spät betroffen sind. Werde noch verrückt, jeden Tag was anderes, wirklich. Habe inzwischen 10 Kilo abgenommen, aber es hat sich nichts geändert. Werde mit meiner Kardiologin darüber sprechen und hoffe, dass wir das wieder in den Griff bekommen. aus Lisberg (): Ich leide seit Monaten an massiven Beinschmerzen links. Bin 80 und denke, daß das doch alles mit dem Alter zu tun hat, mache jeden Morgen Wassertreten in der Badewanne und hoffe, daß ich es bis im Januar durchhalte. Könnte dies ein Hinweis sein auf einen erneuten Infarkt? Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Ihre Deutsche Herzstiftung Sabine aus Kalletal (): Habe seit 2 Monaten Schmerzen in Fuß und Schienbein, was sich bis zum Knie hochzieht ... aus Glauchau (): Nach 500 m Gehstrecke musste ich wegen der Schmerzen in den Beinen stehen bleiben. Ich befürchte, dass die Schmerzen in meinem rechten Bein kein Hexenschuss sind... Ercan (22 Jahre) aus Hamburg (): Ich habe das Problem, dass ich seit Jahren Schmerzen in der unteren Wade habe. nach dem Frühstück (08.30 Uhr) fuhr ich etwa 1/2 Stunde mit dem Pkw und legte einen Toilettenstop ein.

Findet sich daher in den Beinen eine Arteriosklerose, besteht oft schon eine deutliche Verkalkung der Herzkranzgefäße (je nach Stadium in bis zu 90 % der Fälle). Der Beitrag ist wirklich super, und ich werde auch am Montag anfragen, was das ist. aus Osterode am Harz (): Ich habe seit vielen Jahren Schmerzen in den Beinen. Nun ja, ich bin mir immer noch unsicher, was ich wirklich habe. Nur im Ruhestand kommen die Schmerzen, Oberschenkel, Knie, Wade manchmal bis in den Po, und es kommt im Herzbereich zu starkem Stechen. Woran, oder was könnte ich machen, dass es besser wird? Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Durch das Einsetzen eines Stents in beiden Beinen bin ich wieder fit. sondern vielmehr die von Ihnen beschriebenen Symptome zutreffen. Es passiert immer, wenn ich raus zum Spazieren gehe. Ich selbst rauche seit 9 Jahren regelmäßig und trinke auch Alkohol jeden Freitag, Samstag und an Feiertagen und gelegentlich konsumiere ich Cannabis. Zurzeit werde ich von meinem Hausarzt gegen leichte Wassersucht in den Beinen behandelt.

Volkmar aus Leipzig (): Es liest sich gut, was man bei Schmerzen in den Unterschenkeln nicht machen soll oder besser machen sollte. aus Eppelborn (): Hatte selbst im Juni 13 einen Infarkt und hatte vorher Schmerzen in den Beinen, die ich leider nicht sehr ernst genommen habe. Es sind in den Kommentaren nahezu alle Leiden, die man in den Beinen haben kann, beschrieben und dennoch habe ich meine Beschwerden nicht herauslesen können. aus Berlin (): Seit meiner Meniskus-OP in 2011 bekam ich schleichend diese Schmerzen beim flotten Laufen im rechten Oberschenkel und rechten Pobereich. So darf ich heute fast auf den Tag genau 6 Jahre danach diese Zeilen schreiben. aus Erding (): Woran kann man erkennen, ob Schmerzen in den Beinen auf einen Herzinfarkt hinweisen, oder ob es Auswirkungen sind von Tabletten, die zur Senkung des Cholesterins eingesetzt werden? aus Bochum (): Zu Schmerzen in Beinen und Füßen: es geht aus dieser Beschreibung leider nicht hervor, ob die Schmerzen in den Beinen und Füßen länger anhaltend oder nur kurzzeitig auftreten dürfen. aus Baden-Württemberg (): Ich hatte im April 2012 einen Herzinfarkt bei koronarer Eingefäßerkrankung. Hinweis der Deutschen Herzstiftung: Vielen Dank für Ihren Kommentar. aus Erding (): Viele Medikamente weisen auf den Umstand hin, dass die Muskulatur in den Beinen und in den anderen Bereichen des Körpers Einfluß nehmen kann. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Ihre Deutsche Herzstiftung Volker Bornholdt aus Selenz (): Ja war super. aus Gelsenkirchen (): Habe selber keine Probleme, da mein Hausarzt da sehr gewissenhaft ist und kontrolliert. Ich habe seit 6 Monaten diese Schmerzen in den Waden, nach nur 50 m muss ich schon stehenbleiben, auch habe ich nachts diese Krämpfe. 1 Jahr wurde mir per Aufweitung der rechten Beinarterie (das andere Bein ist auch betroffen) geholfen, es hat aber nur ein paar Tage geholfen.Aus diesem Grund sollte man bei Arteriosklerose bedingten Schmerzen in den Beinen auch immer das Herz untersuchen lassen, worauf die Herzstiftung ausdrücklich hinweist. Werner aus Bad Fuessing (): Wenn man nicht mehr laufen kann, kann man es auch nicht mehr weglaufen... Nun habe ich das Problem, dass nur der Gang zur Toilette mich außer Atem bringt und meine Beine total wehtun. aus Berlin (): Ich habe nur nachts wieder diese Muskelschmerzen. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Der Ort des Schmerzes ist sehr unterschiedlich, vom Zeh bis zum Oberschenkel, und tritt immer im Ruhezustand auf, vorwiegend nachts bzw. Nach Bewegungen und Massagen kommt es zur Besserung. Einrichtungen konsultiert, da ich aber seit 1995 Diabetes Typ 2 habe, wurde das Problem damit begründet, was ich aber nicht akzeptieren kann, da meine Werte in einem guten Bereich liegen. Ich habe im linken Bein Schmerzen, besonders die Wade, das zieht bis zum Fuß zur Sohle und meine linke Brustkorb Seite sticht und wird manchmal heiß. Ich habe hier viele Informationen erhalten und suche mir sofort einen Arzt auf. aus Radebeul (): Hallo zusammen, zu ergänzen wäre wichtig, das durch Beinschmerzen (Wade) auch als Folge eine Lungenembolie möglich ist. Dann fangen die Schmerzen an und diese fühlen sich dann an, als würde meine Wade Druck aufbauen es spannt sich halt extrem an und fühlt sich teilweise so an, als würde es gleich platzen. Habe eine Zeit lang ACC100 genommen aber mit null Erfolg. Bitte um Hilfe, bin 1,86 groß und habe ein Gewicht von 105 Kilo und, wenn ich Alkohol trinke, dann verschwinden die Schmerzen für den Moment und ich kann mich dann wieder frei bewegen. Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Beim Verlassen des Pkw spürte ich große Müdigkeit in den Knien.Wie ernst die Herzinfarkt-Gefahr zu nehmen ist, unterstreichen statistische Berechnungen, wonach 75 % der Betroffenen irgendwann einem Herzinfarkt erliegen, was weit über den Bundesdurchschnitt hinausgeht. Ich bin Herzpatientin, 79 Jahre, (mein Schrittmacher arbeitet 99,8 %) und habe Luftknappheit (wahrscheinlich COPD); bin aber auch Diabetikerin (Metformin 100 2x tägl.). Ohne Namen aus Lüneburger Heide (): Ich habe seit langem, besonders nach ca. Gehen, meist am nächsten Tag, Schmerzen und Brennen in den Waden und Füßen – teilweise unerträglich, und selbst Tramal-Tropfen helfen nicht. Habe Angst und Panikattacken, dass es wieder passieren könnte. Am Tage spüre ich fast nichts, ich meine, weil ich beschäftigt bin. Ich wäre glücklich, wenn man nach so vielen Jahren des Schmerzes und in meinem Alter (74 Jahre) eine Lösung finden würde. aus Niederndodeleben (): Ich habe Schmerzen in den Waden beim Gehen. Manuela aus Quickborn (): Ich habe seit zwei Jahren ständig Schmerzen im rechten Bein, bis in die Zehenspitzen, mit Taubheitsgefühl. Keiner von den Ärzten hatte mir gesagt, dass es mit dem Herz zu tun haben könnte, obwohl ich schon in dieser Zeit dreimal mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus kam. aus Castrop-Rauxel (): Habe auch Schmerzen, aber nur im linken Bein. Durch eine Thrombose im Bein werden gelöste Blutgerinnsel nach oben geschwemmt und bleiben in der Lunge hängen. Hatte aber eben vorher keine Schmerzen, Schwellung oder Verfärbung am Bein, was eigentlich darauf hindeuten sollte. Nach etwa 10 Schritten wurden ohne mein Zutun die Schritte zu Tippelschritten und ich drohte einzuknicken. Ich werde trotzdem in dieser Sache einen Facharzt aufsuchen.Meist bleibt eine Arteriosklerose nicht auf eine Stelle im Körper beschränkt, sondern tritt im Verlauf in weiteren Regionen auf, wobei die Beine im Vergleich zum Herzen häufig erst relativ spät betroffen sind. Werde noch verrückt, jeden Tag was anderes, wirklich. Habe inzwischen 10 Kilo abgenommen, aber es hat sich nichts geändert. Werde mit meiner Kardiologin darüber sprechen und hoffe, dass wir das wieder in den Griff bekommen. aus Lisberg (): Ich leide seit Monaten an massiven Beinschmerzen links. Bin 80 und denke, daß das doch alles mit dem Alter zu tun hat, mache jeden Morgen Wassertreten in der Badewanne und hoffe, daß ich es bis im Januar durchhalte. Könnte dies ein Hinweis sein auf einen erneuten Infarkt? Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Ihre Deutsche Herzstiftung Sabine aus Kalletal (): Habe seit 2 Monaten Schmerzen in Fuß und Schienbein, was sich bis zum Knie hochzieht ... aus Glauchau (): Nach 500 m Gehstrecke musste ich wegen der Schmerzen in den Beinen stehen bleiben. Ich befürchte, dass die Schmerzen in meinem rechten Bein kein Hexenschuss sind... Ercan (22 Jahre) aus Hamburg (): Ich habe das Problem, dass ich seit Jahren Schmerzen in der unteren Wade habe. nach dem Frühstück (08.30 Uhr) fuhr ich etwa 1/2 Stunde mit dem Pkw und legte einen Toilettenstop ein.Findet sich daher in den Beinen eine Arteriosklerose, besteht oft schon eine deutliche Verkalkung der Herzkranzgefäße (je nach Stadium in bis zu 90 % der Fälle). Der Beitrag ist wirklich super, und ich werde auch am Montag anfragen, was das ist. aus Osterode am Harz (): Ich habe seit vielen Jahren Schmerzen in den Beinen. Nun ja, ich bin mir immer noch unsicher, was ich wirklich habe. Nur im Ruhestand kommen die Schmerzen, Oberschenkel, Knie, Wade manchmal bis in den Po, und es kommt im Herzbereich zu starkem Stechen. Woran, oder was könnte ich machen, dass es besser wird? Für Fragen zu diesem Thema können Sie am einfachsten die » Sprechstunde der Herzstiftung nutzen, da unsere Herzexperten an dieser Stelle keine Nachfragen beantworten können. Durch das Einsetzen eines Stents in beiden Beinen bin ich wieder fit. sondern vielmehr die von Ihnen beschriebenen Symptome zutreffen. Es passiert immer, wenn ich raus zum Spazieren gehe. Ich selbst rauche seit 9 Jahren regelmäßig und trinke auch Alkohol jeden Freitag, Samstag und an Feiertagen und gelegentlich konsumiere ich Cannabis. Zurzeit werde ich von meinem Hausarzt gegen leichte Wassersucht in den Beinen behandelt.Um weiterhin immer die aktuellsten Neuigkeiten zu erhalten, besuchen Sie zukünftig einfach unsere Webseite.